18 Feb

Rabenschwarz und Stockdunkel – Nachtvermittlung in Naturräumen

18. Februar 2021, 09:00 - 12:00

ONLINE

Rabenschwarz und stockdunkel - so nannte man sie einst, die Nacht. Über Jahrtausende hinweg aufgrund irrationaler Ängste gemieden, müssen wir heute an entlegene Orte dieser Welt reisen, um sie überhaupt erleben zu können. Die Omnipräsenz von künstlichem Licht und das Phänomen der Lichtverschmutzung haben starke Auswirkungen auf Naturräume und nicht zuletzt auch Folgen für den menschlichen Organismus.
Gerade nachts bieten Naturräume eine verborgene Welt: Tiere, die mittels erstaunlicher Fähigkeiten problemlos und gezielt ihrer Beute nachstellen, Pflanzen, die bei Vollmond ihre Blütenkelche öffnen, geheimnisvolles Leuchten und unbekannte Düfte faszinieren nächtliche Besucher. Überraschend ist, dass unsere scheinbar verkümmerten menschlichen Sinne ausreichen, um diese Welt ohne Taschenlampe zu erforschen. Die Dunkelheit des nächtlichen Nationalparks kann sogar helfen, diese Sinne bei erkenntnisreichen Spielen und Experimenten wieder zu schärfen.
Mediziner und Sternenfotograf Dietmar Hager wirft für uns einen Blick ins und aus dem Weltall und beleuchtet das Phänomen der Lichtverschmutzung sowie ihre medizinischen Aspekte. Darauf aufbauend erläutern die beiden Biologen und Nationalpark Ranger Christian Raffetseder und Manfred Rosenberger die Möglichkeiten von Erlebnis- und Wissensvermittlung im Zuge von geführten Touren durch Naturräume bei Nacht.

Vortragende
Dietmar Hager, Mediziner und Sternenfotograf
Christian Raffetseder, Biologe, Nationalpark Ranger
Manfred Rosenberger, Biologe, Historiker, Nationalpark Ranger

Ort
Online-Webinar (der Link zur Veranstaltung wird angemeldeten TeilnehmerInnen etwa eine Woche vor Veranstaltungsbeginn zugeschickt)

Anmeldung
Roman Salmon, Nationalparks Austria
roman.salomon@nationalparksaustria.at 

Foto: Birgit Steininger
Birgit Steininger